Politiker lassen twittern – Skandal?!

Thorsten Schäfer-Gümpel alias @tsghessen drängt sich gerade zu auf – als Fallstudie für meine kleine Reihe ‚parteienimweb ‚ 🙂

Die Kommunikation im sog. Web 2.0 ist Neuland für uns alle, denn eine (Gesprächs-)Kultur’ entwickelt sich gerade erst, mit eigenen ‘Spielregeln’ und ‘Gesetzen’ .

Deshalb ist es m.E. sehr lobenswert und auch mutig, wenn sich Politiker auf dieses glatte Parkett begeben und sich an Twitter versuchen. Die Liste ist schon recht umfangreich: Deutsche Politiker und Parteien auf Twitter. Es können aber gerne mehr werden 🙂

Aber Vorsicht: aller Anfang ist schwer – aber glücklicherweise nur der Anfang.

Wichtig zu wissen, das Internet vergisst nicht und auch vermeintlich gelöschtes taucht wieder auf.

Das musste auch Schäfer-Gümbel erfahren. Dieser Tweet löst den Zwischenruf #11 Alles Lüge! aus:

tsghessen080126

Screenshot twitter.com

Hat Schäfer-Gümbel diesen Tweet selbst verfasst oder war ein Ghostwriter am Werk?

Dieser Tweet wurde zunächst von Oliver Zeisberger alias @oliverbarracuda verschickt und kurz darauf wieder gelöscht, wie sich mit der Twitter-Suche leicht zeigen lässt:

twittersuche

Screenshot search.twitter.com

Oliver Zeisberger arbeitet als Berater von Schäfer-Gümpel und äußert sich in diesem Kommentar sehr ausführlich zu der ‚Strategie von TSG‘.

Spekulationen schießen ins Kraut. Wenn Politiker mit Ghostwriter twittern…?

Wer den Schaden hat …

rivva

Screenshot rivva.de

Schadensbegrenzung:

antwort-tsg-000128

Screenshot twitter.com

Aber müssen Politiker wirklich selbst twittern um authentisch zu sein? Es soll ja sogar Politiker geben, die sich ihre Reden schreiben lassen – Skandal?!

M.E. eine spannende Frage für anregende Diskussionen 🙂

Rainer Helmes

Politiker, der Wahlkampf und das Internet

Was machen eigentlich Politiker und Parteien im Web?

Obama macht es vor.  Aber auch TSG ist vor der Hessenwahl zur Hochform im Web aufgelaufen.

tsghessen

Die Wahl ist vorbei, da wird es auch gleich wieder ruhiger. Doch schon werfen die nächsten Großereignisse ihre Schatten voraus 🙂

Nach Notlandung eines Airbus auf dem Hudson River hat Microblogging – bzw. Twitter – etwas mehr Beachtung bei einer breiteren Öffentlichkeit gefunden. Noch vor einem halben Jahr hätte ich nicht gedacht, dass ein Kongress wie mbc09 in der Tagesschau erwähnt wird. 🙂

OK, dass gerade der Name des Organisators falsch geschrieben wird, spricht nicht für eine gute Recherche 😉

Aber wie nutzen unsere Volksvertreter nun Twitter?

pateienimweb03

Unter der Twitter-Adresse parteienimweb folge ich Politikern, Parteien und Politikinteressierten, … – alle Demokraten sind herzlich willkommen! Ich bin nur der Moderator, ich habe keine Meinung 🙂

Sehr gespannt bin ich, was aus diesem Experiment wird – vielleicht lohnt es sich sogar, unter dem Schlagwort parteienimweb weiter zu schreiben …

… also alle mitmachen! 🙂