Das Community-Engagement der Generation V

GenerationV-080812 by Rainer Helmes

Jeremiah Owyang weist auf eine interessante Analyse von Gartner hin. Gartner beschreibt die „Generation Virtual“ (Generation V) , die sich nicht über Demografie (Alter) definiert, sondern ausschließlich über die Art und Weise, wie sie mit der Technologie – sprich den sog. neuen Medien – umgeht.

„Unlike previous generations, Generation Virtual (also known as Generation V) is not defined by age — or gender, social demographic or geography — but is based on demonstrated achievement, accomplishments and an increasing preference for the use of digital media channels to discover information, build knowledge and share insights. Generation V is the recognition that general behavior, attitudes and interests are starting to blend together in an online environment.“

Innerhalb dieser Generation V unterscheidet Gartner ‚creators‘ (= Gestalter), ‚contributors‘ (= Moderator / Unterstützer), ‚opportunists‘ (= Nutzer) und ‚lurkers‘ (= Zuschauer) anhand ihres Engagements in Communities wie folgt:

  • Up to 3 percent of individuals will be creators, providing original content and can be advocates that promote your product and services.
  • Between 3 percent and 10 percent of individuals will be contributors, essentially followers, who add to the conversation, but don’t initiate it. They can recommend products and services as customers move through a buying process, looking for purchasing advice.
  • Between 10 percent and 20 percent of individuals will be opportunists, who can further contributions regarding purchasing decisions. Opportunists can „add value“ to a conversation that’s taking place, while walking through a considered purchase.
  • Approximately 80 percent of individuals will be lurkers (and all users start as such), essentially spectators, who reap the rewards of online community input, but only absorb what is being communicated. However, they can implicitly contribute and validate indirectly reporting the value from the rest of the community.

Folgende Grafik veranschaulicht den Zusammenhang:

gartner-generation-virtual-engagement-levels-june-2008

Abbildung: Marketing Charts – Gartner’s Generation V Quadrant

Die Demografie komplett auszuklammern, halte ich zumindest für den deutschen Kulturraum für gewagt; ich denke, die prozentualen Verteilung variiert je nach Altersstrukter der Gruppe. Jüngere sind sicher eher bereit, sich aktiv in einer Community zu engagieren.

Die dargestellte Tendenz entspricht aber auch meinen Beobachtungen. Wer Produkte und Dienstleistungen über Communities promoten (lassen) will, sollte diese Zusammenhänge beachten. Notwendige Voraussetzung für den erfolgreichen Aufbau einer Community ist eine hinreichend große Zahl Unterstützer und Nutzer …

Rainer Helmes

PP- (oder OpenOffice-) Präsentationen ins Blog

kleiner Selbsttest mit Slideshare (ja, geschrieben habe ich schon öfter über Slideshare, und nun habe ich mir endlich auch einen Benutzer-Account eingerichtet):

Man nehme eine alte Vorlage – entferne evtl. alle Hinweise auf den oder die Kunden bzw. Auftraggeber – und lade diese in den eigenen Slidespace.

Für die Einbindung ins Blog kopiert man einen kleinen Codeschnipsel – fertig 🙂 …
gaaaa…………..nz einfach 🙂

Rainer Helmes