Bevor mich noch jemand vermisst … :-)

Nur ein kurzer Zwischenruf 🙂 – seit einigen Tagen bin ich ‚offline‘ stärker eingespannt; und das wird auch bis zum Jahresende nicht mehr besser …

Die Folge, ich bin in den ‚einschlägigen Communities‘ nicht mehr so aktiv; passiv bin ich da – ich lese schon noch mit 🙂

Nun sind mir zwei, drei … Dinge aufgefallen, zu denen ich kurz was sagen möchte. Da schreibt Christian Bölling, warum ihm Twitter nicht mehr so gut gefällt … und er hat Recht mit seiner Kritik. Auch gut auf den Punkt gebracht von @maingold – herrlich, lesenswert.

Dennoch bin ich nach wie vor der Meinung, dass Twitter – und auch die anderen ’sozialen Netzwerke‘ sehr gut geeignet sind, nette Bekanntschaften zu machen und zu festigen – auch abseits von PR- und Marketinggeschwafel 😉

Doch – Asche auf mein Haupt – dazu muss man sich natürlich auch engagieren; zugegeben, da fehlt es bei mir zur Zeit; leider.

Und wenn wir gerade bei Twitter sind, passend dazu fragte Christian Henner-Fehr gestern: darf es auch persönlich sein? – Ich denke, ja!

Was ich jedem jederzeit auch offen und direkt unter Zeugen ins Gesicht sagen kann, das darf ich auch bei Twitter sagen, oder?!

Das gilt – denke ich – sowohl für ‚private‘ als auch für ‚gewerbliche‘ Twitterer – sind wir nicht alle sowohl als auch 😉 …

… und Geschäftsgeheimnisse darf niemand verraten, weder bei Twitter noch am Stammtisch 😉

Social Media ist für mich der Small Talk auf dem ganz großen Marktplatz. Und wenn die Gespräche dann persönlicher werden, gibt es immer noch die gute alte E-Mail 🙂

Ja, alles in allem kann ich Social Media sehr viel abgewinnen!

Was mir allerdings dann doch schon mal negativ aufstößt, sind ‚Freundschaftsanfragen‘ von mir völlig unbekannten Leuten. Ich habe bestimmt keine strenge ‚contact policy‘ (falls ich überhaupt eine habe 🙂 )

So groß ist Kleinbloggersdorf dann auch wieder nicht, und irgendwie ist dann doch jeder mit jedem … aber ‚Freundschaftsanfragen‘ von Leuten, die mir weder vom Namen noch vom Nick her bekannt vorkommen, ignoriere ich dann doch; es gibt so viele Möglichkeiten für einen ‚Erstkontakt‘ … das ‚Adden‘ kommt dann später ganz von selbst.

Noch was: im Gegensatz zu denen, die den Blog-Blues spielen, finde ich ständig neue lesenswerte Blogs … ich brauche ’nur‘ mehr Zeit.

Bis demnächst …
🙂 Rainer Helmes